parlamentarismus ist keine hexerei – oder doch?

schon vor zwei tagen berichtete die frankfurter rundschau über innere querelen der partei „die linke“ und den austritt des früheren spitzenkandidaten pit metz. dabei wurde auch über einen neuen direktkandidaten berichtet, günther biernoth, der nebenbei sich ursus nennt, heidnischer („keltisch, nordisch“) religion anhängt, einen hexenladen betreibt und seltsame rituale durchführt.
auch betreibt er neben einem online-shop einen blog, auf dem er sich ab und zu mal auslässt; dort können auch die anleitungen für „reinigungsrituale“ und ähnlichen mumpitz gefunden werden. zu „samhain“ wurde folgender wunsch geäußert(rechtschreibung und grammatik i.o.):

„Seit gesegnet durch die Göttin und Ihren Gefährten, dem Gehörnten Gott!“

doch auch die politik kommt nicht zu kurz. so wurde die hessische kultusministerin wolff dafür kritisiert, im biologieunterricht auch die biblische schöpfungslehre zu unterrichten. so weit so gut, kreationistischen unsinn zu kritisieren könnte ja richtig sein, aber dann kommt so was:

„Diese Welle der Irrationalität schwappt aus Amerika herüber und moderne Kreuzritter nehmen diesen Faden gerne auf um auch in Deutschland einen neuen Kreuzzug zur Missionierung zu starten.“

ja die bösen amis wieder. wollen doch glatt die schöne germanische kultur zerstören.

„Man/frau bedenke mal den Presserummel wenn ein Lehrkörper sich hingestellt und den germanischen Schöpfungsmythos im Biologieunterricht verbreitet hätte. Diesen Aufschrei und vor allem die Reaktion der Schulleitung und der Aufsichtsbehörde hätte ich gerne gesehen!“

in der tat, die germanische schöpfungsgeschichte in die schulen. jawoll. denn:

„Unsere Ahnen und Vorfahren wußten aufgrund ihrer Beobachtungen der Natur genauestens über die Gestirne Bescheid, sie wußten über Heilmethoden, Operationen und Medizin bestens Bescheid. Mühsam haben wir uns dieses Wissen gegen die Christliche Kirche wieder erarbeitet, wir dürfen es nicht zulassen, das christliche Fundamentalisten nun versuchen die Uhr wieder zurückzudrehen!“

die germanische tradition darf nicht schon wieder von den bösen amis und ihren hörigen kreuzrittern zerstört werden. wo kämen wir denn da hin. immerhin ist sich ursus mit den christen einig bezüglich des unterschieds mann und frau:

„Das zum Beispiel Mann und Frau so unterschiedlich sind ist doch eigentlich völlig klar.“

ja klar wie kloßbrühe. nur sei die geschichte der schöpfung von mann und frau (adam und eva) der christen unlogisch. viel einsichtiger dagegen die germanische geschichte:

„Der Mann entstand aus einer Esche und die Frau aus einer Ulme, Ask und Embla. Dies erscheint doch wesentlich logischer als der Matscheklumpen aus dem Adam wurde und dann oh Wunder nicht noch ein Matscheklumpen genommen wird, nein wir haben hier plötzlich eine Rippe die zu einer Frau geklont wird!“

ja, mann und frau sind aus bäumen entstanden. ist klar, ne. dass die partei „die linke“ ein sammelsurium von spinnern ist, war ja schon länger klar, nur waren die spinner eher trotzkistischer herkunft (marx21, formerly known as linksruck), die gerade in hessen großen einfluss erlangen konnten. die rundschau kommentierte: „Doch wie der Politiker, der nebenbei eine Akademie für „Magie und Hexen- und Heidentum“ betreibt, mit eingefleischten Marxisten diskutiert, würde man gerne einmal mithören.“
ich würde das noch präzisieren und mir wünschen, dass eine öffentliche diskussion zwischen ursus und linksruck über „der gehörnte oder trotzki – wer ist der wahre gott?“ zustande käme. da könnten ja auch weitere fragen geklärt werden wie: welche kräuter helfen gegen die finanzkrise? wie oft muss das parlament rituell gereinigt werden? zauberstab oder eispickel – was hatte mehr einfluss auf die revolution? sonnenwendfeier oder ll-demo? demokratie als hexentum oder verhexte demokratie?

nun ja, wenigsten bei der frage zauberstab oder eispickel fällt die entscheidung zugunsten des letzteren leicht.


4 Antworten auf „parlamentarismus ist keine hexerei – oder doch?“


  1. 1 v 10. Januar 2009 um 15:58 Uhr

    „Der Zauberstab ist eines der wichtigsten Werkzeuge. Mit ihm werden Energien gelenkt und konzentriert.
    Bitte nicht in die Hände von Kindern gelangen lassen und nie auf einen Menschen oder ein anderes lebendes Wesen richten !“

    diese krücke magischen denkens hätte trotzki als freund der freudschen psychoanalyse zerbrochen, bevor dein eispickel ihn träfe. so wären gleich zwei fliegen mit einer klappe geschlagen. bevor du dich zu diesem kraftakt aufmachst rate ich dir allerdings dringend, deine energiesteine nochmal auf der heizung aufzuladen.

  2. 2 overdose 10. Januar 2009 um 16:03 Uhr

    danke für den tip.

  1. 1 Wartezeit überbrücken … :: Marxismus-Mystizismus :: Januar :: 2009 Pingback am 10. Januar 2009 um 17:40 Uhr
  2. 2 » germanische götter für die linkspartei | kotzboy.com Pingback am 12. Januar 2009 um 3:21 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.