Archiv für September 2009

power is boring II

Vom rechten Weg abgekommen

Lange gehörten die Einwohner des pazifischen Inselstaates Samoa zu der glücklichen Mehrheit derer, die sich immer auf dem rechten Weg wähnten. Doch das ist jetzt vorbei: Die Autofahrer mussten sich von einem Tag auf den anderen vom Rechts- auf den Linksverkehr umstellen – weil ihr Ministerpräsident Tilaepa Sailele Malielegaoi es so wollte. Seine Begründung: Rund 170.000 Samoer arbeiten und leben in Neuseeland und Australien, wo wie in Großbritannien Linksverkehr gilt. Ihnen soll es nun ermöglicht werden, dort gekaufte Autos mit rechtem Fahrersitz auch auf Samoa einzusetzen.

Das Volk will weiter rechts lang

Das Vorhaben stieß jedoch auf massiven Widerstand. Zwei Drittel der Bevölkerung unterzeichneten eine Petition dagegen. Besonders erboste Einwohner rissen die neuen Straßenschilder heraus und übermalten Fahrbahnmarkierungen. Mehrere Dörfer kündigten sogar geschlossen einen Boykott der Umstellung an.

Eventuelle Bedenken wischte der Regierungschef jedoch beiseite: Er sei kürzlich in London auf der linken Seite gefahren und die Umgewöhnung habe bei ihm nur drei Minuten gedauert, sagte er dem neuseeländischen Fernsehen. Um die Umstellung trotzdem so sicher wie möglich zu machen, wurde sie mit zwei Feiertagen verbunden, womit das Verkehrsaufkommen reduziert werden sollte. Das Tempolimit wurde von 56 auf 40 Kilometer pro Stunde umgestellt. Zudem wurde der Verkauf von Alkohol für drei Tage verboten.

(…)

Und auch die Notfallexperten befürchteten für die nächsten Tage das Schlimmste: Das Rote Kreuz warb im Vorfeld der Umstellung massiv um Blutspenden.

via

power is boring

Gaddafi: „Schweiz auflösen“
Der libysche Revolutionsführer Muammar al-Gaddafi soll laut einem Medienbericht bei der UN-Vollversammlung formell beantragt haben, die Schweiz aufzulösen.