überall nur krise…

..aber es machen ja leute was dagegen. waity hat auch schon über die alltägliche scheiße der disziplinierung – oder dass auf arbeit nicht onaniert werden darf – geschrieben und eine disko über nackt-in-der-wg-rumlaufen ausgelöst, aber den aufruf dieser jung-dynamischen gruppierung gelobt („sehr nett zu lesen“), aber ihren drang, mülltonnen zweckzuentfremden als nicht sachdienlich kritisiert.

attac wiederum freut sich auf einen familienausflug:

Wir haben in Frankfurt was zu sagen, zu kritisieren, dem Status Quo entgegenzustellen. Nutzt die Gelegenheit der Busanreise, um euch über die verschiedenen Positionen zum Thema Krise auszutauschen. Gerade bei bunt gemischten Busgruppen ist das sehr spannend und stimmt uns auf die Protest gut ein. Überlegt euch im Bus auch einfache Methoden, mit denen Ihr Schwung in die Demo bringt (z.B. Sprechchöre, spontane Tanzeinlagen etc.).

„überlegt euch spontane tanzeinlagen“ – mmhh, ich werde mir das schauspiel dann doch anschauen müssen, denn verwirrte attacies, die vorher lang überlegte tanzeinlagen spontan auf der straße darbieten, verspricht zumindest einen kleinen spaßfaktor. vielleicht, sollte man noch detlef d. soost vor den attac-block stellen, dass er die tänzer_innen aus der demo rausschmeißt, die nicht kritisch genug gegen steuerschlupflöcher tanzen.
sehr überzeugend ist ebenfalls die vorbereitung auf den umgang mit der polizei, die ja bei demos, bei denen auch die mülltonnenzweckentfremdenden gruppierungen auf ihre gelegenheit warten, besonders hilfsbereit und zurückhaltend sein wird.

Es ist sinnvoll, wenn ihr eure Busse nach außen gut sichtbar mit dem Demoplakat im Fenster kennzeichnet. Dann weiß die Frankfurter Polizei, wo ihr hin wollt und das Anreisekonzept ist leichter.

ganz wichtig auch, die leute nochmals zu informieren, wo sie hinfahren, und was sie tanzend darstellen sollen, ohne von „d.“ der demo verwiesen zu werden:

Auf einen Blick: Bitte im Bus ansagen:

* Infos: Was kritisieren wir, was wollen wir anders, warum fahren wir zur Demo?

als ob die antworten nicht klar wären: nichts, kapitalismus nur bitte etwas kuschliger, tanzend unsere dummheit darstellen.

also, mich hat das überzeugt.


5 Antworten auf „überall nur krise…“


  1. 1 w 20. März 2009 um 0:40 Uhr

    also falls klaus der geiger aufspielt und werner rätz mich zum tanze auffordert, würde ich mir auch – mit ausreichend infos über die gründe meiner demoteilnahme versorgt – spontan überlegen, nicht nein zu sagen.
    andererseits könnte die polizei dann verwirrt sein, vor allem wenn sie aufgrund fehlender kennzeichnung durch plakate an meiner brille nicht weiß, ob wir zur demo gehören und wohin wir mit unseren tanzschritten wollen. es ist schon ein kreuz mit der spontaneität!

  2. 2 overdose 20. März 2009 um 13:39 Uhr

    das würde ich allerdings gerne sehen, wie du mit werner rätz eine flotte sohle aufs parkett (straße) legst :)

  3. 3 w 20. März 2009 um 18:48 Uhr

    dann sehen wir uns ja am 28.3. auf dem parkett, äh der straße.

  4. 4 overdose 21. März 2009 um 21:05 Uhr

    dann bitte zu diesem lied tanzen:
    http://www.youtube.com/watch?v=7GzF4Yzyrx0

  5. 5 w 22. März 2009 um 22:35 Uhr

    auf meine playlist kommt nur klaus:
    http://www.youtube.com/watch?v=pvaeYOoCfOM
    (video ft. spontane tanzeinlagen)

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.